Im Ernst: was vor 3 Jahren noch schlecht war ist heute wirklich brauchbar.

„Die Ladeinfrastruktur ist noch nicht gut genug“ ist ein häufiges Argument jetzt noch nicht auf ein Elektroauto umzusteigen. Und tatsächlich: Vor 3 Jahren hätte ich das noch unterschrieben. Zwar bin ich trotzdem auf Elektro umgestiegen (und nein: kein Tesla), aber man kann nicht von jedem die Abenteuerlust und Kompromissbereitschaft erwarten, die ich als Überzeugungstäter mitgebracht habe (und die auch meine Frau dankenswerterweise bereit war mitzumachen).

Ich beobachte allerdings, wie viele Leute diesen Satz, der vor 3 Jahren noch richtig war, auch heute noch wiederholen. Das ist teilweise verständlich, wer informiert sich schon regelmäßig wie sich die Situation verändert. Allerdings ist hier eine derart hohe Dynamik entstanden, dass das, was ich heute schreibe in 6 Monaten schon wieder fast überholt sein wird. Die Ladeinfrastruktur entlang der Autobahnen ist heute gut! Große Player wie EnBW und Aral Pulse haben die Zeichen der Zeit erkannt und bauen massiv Schnellladeinfrastruktur aus. Weitere CPOs wie Mer, Pfalzwerke, EWE-Go, Fastned und Allego sind ebenfalls dabei, stark zu expandieren.

Wie gut die Strecken mittlerweile ausgebaut sind, sieht man mit unserer App ChargingTime (Verfügbar im AppStore). Wenn man hier eine Route plant, werden alle Schnellladestationen entlang dieser Route angezeigt. Und wenn man ganz hoch zum Ziel scrollt, sieht man auch eine kleine Statistik. Auf der Strecke Dresden – Freiburg gibt es mittlerweile im Schnitt alle 12 km einen Schnelladepark mit mindestens 4 x 150 kW Ladepunkten (linkes Bild), auf der Strecke München – Berlin alle 11 km. Ein kleines aber ist auch zu sehen: es gibt jeweils einen Abschnitt > 70 km, wo es keinen Standort mit mindestens 4 x 150 kW gibt.

Zu Wissen wie viele Möglichkeiten zum Schnelladen auf der Strecke vorhanden sind, gibt einfach ein Gefühl von Sicherheit, da verschwindet die Reichweitenangst ganz schnell. Ich schaue mir vor jeder längeren Fahrt die Strecke kurz in der App an, dann weiß ich worauf ich mich einlasse.

ChargingTime Routenübersicht